Der Albert-Schweitzer-Chor stellt sich vor...

... und sucht Männerstimmen! Kommet zuhauf!

(Foto: J. Zeuner)

Wer auf diesen Sesseln sitzt?

 

Unter anderen...

 

 

Unser Namensgeber Albert Schweitzer, Arzt und Musiker
Unser Namensgeber Albert Schweitzer, Arzt und Musiker
Bild: B. Goesch
Bild: B. Goesch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: T. Gerbeth)

 

 

 

      Und alle sind hier...

 

                  Wir sind hier!

(Foto: T. Gerbeth)

 

 

 

Action, Rhythmus, sing it a bit dirty!

Wir sind ein nichtkommerzieller, buntgemischter Laien- und StudentenInnenchor, mit Sängerinnen und Sängern zwischen 18 und ca. 60 Jahren zahlreicher Berufe, Konfessionen und Nationalitäten, Vegetarier und Fleischesser... Was uns alle verbindet, ist die Freude, gemeinsam Musik zu machen. Und jede bzw. jeder, die und der diese Freude mit uns teilt, ist gerne willkommen.

 

Das Repertoire des Chores (geistliche und weltliche Werke a cappella oder mit Begleitung) reicht vom Frühbarock bis in die Gegenwart. Die Auseinandersetzung mit der unterschiedlichen Aufführungspraxis der Literatur aus verschiedenen Epochen und Herkunftsländern bereichert die Arbeit sehr: Bach, Schütz, Schein, Telemann, Purcell, Dowland oder Franck sind ebenso fixer Bestandteil wie Mozart, Mendelssohn Bartholdy oder Brahms, aber auch Büchtger, Honegger, Jennefeldt, Nordal, Nystedt, Rutter, Copland, Sløgedal oder Myškinis.
2008 standen etwa Wolfgang Amadé Mozarts „Spaur Messe“ KV 258, Leonhard Lechners „Historia der Passion und des Leidens unseres einigen Erlösers und Seligmachers Jesu Christi“ (1592) und Heinrich Schütz’ „Auferstehungshistorie“ (1623) sowie Vytautas Myškinis’ „Cantate Domino“ (1998) auf dem Programm, die zweite Jahreshälfte wurde mit Leonard Bernsteins „Chichester Psalms“ (1965), Leoš Janáčeks "Otče náš" (1901) und Sigfrid Karg-Elerts „Benedictus“ op.82/1 gekrönt.

 

Wir haben zwei große Auftritte im Jahr, bei den Konzerten, wo dann all die großartigen Werke gesungen werden, die wir oben schon angeführt haben. Daneben ist es uns immer wieder eine Freude, Gottesdienste in verschiedenen Gemeinden mitgestalten zu können - zum Beispiel mindestens zwei im Jahr, als Dank für die Benützung des Gemeindesaals als Probenraum, mit der Gemeinde der Reformierten Stadtkirche. Und für spezielle Gelegenheiten gibt es auch ein speziell von unserem Chorleiter, Matthias Krampe, fix zusammengestelltes Kammerensemble, das zusätzlich eigene Programme gestaltet.

 

Detail zum aktuellen Programm verraten wir, so gut es unsere Freizeit und die Technik erlauben, unter der Rubrik Neuigkeiten, wo wir auch sonstige Informationen weitergeben. Da unsere Chorkonzerte oft in die Veranstaltungreihe Musik am 12ten eingebaut sind, gibt es dort auch meistens detaillierte Informationen zu den Konzerten.

 

Unsere Proben finden an den Montagen jeweils um 19.30 Uhr in der Dorotheergasse 16, 1010 Wien, statt.

 

Regelmäßig fahren wir zum Proben auch für ein Wochenende zusammen weg, so waren wir in letzter Zeit öfters im Stift Altenburg, im Bildungshaus Großrußbach oder in Stift Melk zu Gast. Aktuelle Informationen zu zukünftigen Chorwochenenden gibt es in der Rubrik "Neuigkeiten & Aktuelles". Wenn Du also Lust hast mitzusingen, so schau doch einfach einmal bei einer unserer Proben vorbei.

 

PS: Die allerneuesten Neuigkeiten wie Ferientermine, Feste etc. gibt es unter Neuigkeiten.

 

So findest Du unseren Probenraum: Wenn du in der Dorotheergasse vor der Kirche mit der Nummer 16 stehst, ist links ein großes grünes Tor. Durch den Durchgang in den Hof, dann ist linker Hand schon der Gemeindesaal, entweder direkt betretbar oder über das Stiegenhaus an der Rückseite des Hofes.